Image by Annie Spratt

Angebot für Privatpersonen

Mein Ansatz

Mit der Initiative ZIL - Zurück ins Leben biete ich professionelle Unterstützung nach individuellem Bedarf zur besseren Bewältigung schwieriger Situationen und Stabilisierung der psychischen Integrität. Um also besser durch schwierige Zeiten zu kommen, bieten mein Team und ich Ihnen folgende Möglichkeiten an:

Intensivberatung ist eine individuelle Unterstützung ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf​ für einen besseren Weg durch eine Krise.

Mediation bedeutet Konfliktlösung, wobei man nur soweit in die Vergangenheit geht, als man dieses Wissen braucht um zukunfts- und lösungsorientiert zu arbeiten. Als Unterschied zu einer Therapie ist es dadurch ein relativ rascher Prozess um Probleme zu lösen und ein besseres Miteinander zu ermöglichen.

Gesundheitsmediation bedeutet Konfliktlösung, insbesondere auch in jenen Familiensystemen, die durch eine Erkrankung eine besondere Belastung erfahren.

ZIL - Zurück ins Leben: Der One-Stop Shop

ZIL - Zurück ins Leben ist ein maßgeschneidertes Konzept mit dem Ziel, Ihre physische, psychische und soziale Gesundheit zu verbessern und folglich eine Steigerung der Lebensqualität zu erreichen. Es fasst verschiedenste Leistungen im Sinne eines One-Stop Shops zusammen, um Kosten und Energie zu sparen. Sie bekommen alles aus einer Hand, bestens unterstützt von einem Team aus ÄrztInnen, JuristInnen, MediatorInnen und IntensivberaterInnen.

Der Ablauf gliedert sich wie folgt:

  • Erstgespräch: Clearing und Zuteilung zu dem entsprechenden Berater.

  • Betreuung nach individuellem Bedarf (max. 10 Beratungseinheiten):

    • Psychosoziale Beratung: individuelle kontinuierliche Beratung auf dem Weg durch die persönliche Krise

    • Existentielles Coaching: Orientierung auf dem Lebensweg

    • Gesundheitsmediation: Konfliktlösung in Familien, die besondere Belastungen erfahren.

    • Rechtliche Auskünfte bei auftretenden ehe- und familienrechtlichen sowie arbeits- und sozialrechtlichen Fragestellungen

    • Medizinische Auskünfte: Befundinterpretation, Erklärung zu Therapien und Nebenwirkungen.

Image by Doug Kelley

Konflikte in der Familie

Die Pandemie und dessen Umstände haben bereits massive psychische Auswirkungen, besonders auf die jungen Menschen in unserer Gesellschaft. Unsere Jugend benötigt einerseits Stabilität und Sicherheit, andererseits viel Freiheit. Geht es uns schlecht, bekommen das unsere Nächsten zu spüren. Dadurch geraten Jung und Alt miteinander in Konflikt, anstatt sich gegenseitig den nötigen Halt zu geben. Durch gezielte Begleitung und Mediation können häusliche Konflikte bereinigt und maximale Lebensqualität wiedererlangt werden.

Konflikte in der Partnerschaft

In einer Partnerschaft neigen wir immer wieder zu vorschnellen Urteilen und Schuldzuweisungen. Es geht aber vielmehr um die Frage, was unser eigener Anteil in einem Konflikt ist, schließlich haben wir ausschließlich nur auf uns und unser eigenes Verhalten Einfluss. Es ist also sinnvoller zu hinterfragen, ob und wie gut ich selbst reflektiert bin und gegebenenfalls daran zu arbeiten, als den anderen zu verurteilen. Und natürlich ist es wichtig zu klären, ob man überhaupt kompatibel ist und es ausreichend Übereinstimmungen in Grundwerten und Bedürfnissen gibt.

Konflikte durch gesundheitliche Belastung

Da schwere Erkrankungen wie Krebserkrankungen meist nicht nur zu einer Beeinträchtigung der Körperfunktionen, sondern auch zu einer Minderung des psychischen Wohlbefindens und des sozialen Lebens führen, betrifft eine schwere Diagnose neben den PatientInnen zusätzlich dessen gesamtes Umfeld wie etwa Partner, Eltern, Kinder und Freunde. Ziel ist es Patienten und Angehörigen zu helfen, mit den durch die verschiedenen Phasen der Erkrankung bedingten Herausforderungen besser umgehen zu können.