Curriculum Vitae

Mag. Marie Christine Pranter


Mag. Marie-Christine Pranter


Hofzeile 3/Top 11/Unit 1
A-1190 Wien
Tel. +43 1 890 12 03/211
Fax +43 1 890 12 03/9 211
Mobil +43 699 107 65 755
E-Mail: office@konfliktloesung.info
Geb: 17. Okt. 1970, 2 Kinder


Ausbildung:

bis 1989

Gymnasium mit Matura 1989 in Maria-Regina, Hofzeile, 1190 Wien

1989 - 1990

Sprachstudium Italienisch in Venedig

1991 - 1996

Studium der Rechtswissenschaften am Juridicum Wien

1992

Leistungsstipendium für die rechtswissenschaftliche Fakultät Université René Descartes Paris V in Paris, Spezialisierung auf internationales Privatrecht und Europarecht sowie Kennenlernen des Mediationsverfahrens

1999

Vertiefung auf dem Gebiet Ehe- und Familienrecht
in den Lehrveranstaltungen von Univ.-Prof. Dr. Astrid Deixler-Hübner, sowie bei Seminaren der ARS (Akademie für Recht und Steuern)

2000-2002

Mediationsausbildung
Abschluss und Zertifizierung durch die ARGE für Konfliktmanagement (Dr. Eva Wiedermann, Dr. Erwin Rössler)

2009

Spezialisierung auf dem Gebiet der Gesundheitsmediation
durch Peter Fässler-Weibel (Traumatherapeut)

2010-2015
Zahlreiche Fort- und Weiterbildungen Im Rahmen des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation, des Max-Planck-Instituts in Hamburg sowie auf Fachkongressen zu den Themen Mediation und Diskriminierung, Mediation im interkulturellen Kontext, Ehe- und Familienrecht, Behindertengleichstellung, Intensivberatung, Gesundheitsmediation, internationales Privatrecht,…

Vortragstätigkeit:

seit 2004

Vortragstätigkeiten im Rahmen von Mediationsausbildungen
Abhalten von Workshops zu den Themen Ehe-und Familienrecht (Trennungen, Scheidungen), Mediation (Obsorgestreitigkeiten, Besuchsregelungen, Erbschaftsstreitigkeiten) sowie dem Schwerpunkt der Gesundheitsmediation und Intensivberatung

seit 2007

Ausbildung für angehende Lebens-und Sozialberater am College Amaté in Recht und Mediation

seit 2009

Fachvorträge:

  • für bereits ausgebildete Mediatoren zwecks Spezialisierung als Gesundheitsmediator
  • im Rahmen des Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (www.öbm.at) zwecks Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen in Graz, Salzburg, Kärnten, Wien, Tirol
  • Gesundheitsmediation im Rahmen der zweiten Jahrestagung der österreichischen Akademie für onkologische Rehabilitation und Psychoonkologie
  • Zahlreiche Fachvorträge bei privaten Ausbildungseinrichtungen sowie im Rahmen der ARGE MRP
  • Vorträge zu Gesundheitsmediation und Intensivberatung für Fit2Work, für Projekte von Sozialversicherungsträgern sowie für das Personal privater Krankenhäuser
  • Vorträge für die ARGE Patientenanwaltschaft
  • Vorträge zur Gesundheitsmediation am Institut für Ethik und Recht in der Medizin
Vorträge im Rahmen von „Ich mag mich Workshops" mit krebskranken Patienten im HanuschKH sowie in der PKD

Seit 09/2010

Seit 10/2012


Lektorin an der FH St. Pölten, Freifach „Mediation und Konfliktlösung"

Lektorin an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Wien „Ehe- und Familienrecht in der Mediation"

2013
Fachartikel im Sonderheft „Spectrum Onkologie" des MediaMed Verlages zum Thema „Gesundheitsmediation als wichtiger Teilaspekt onkologischer Rehabilitation", für die Fachzeitschrift Mediation aktuell, die Tageszeitung Kurier, Woman

Seit 01/2013
Fachjournalistin in der Kronen Zeitung

Seit 02/2013
Mitarbeit am Aufbau eines Masterlehrgangs „Gesundheitsmediation" an der FH St Pölten

ab 06/2013
Entwicklung des Konzepts „Intensivbetreuung" sowieTeambildung für eine Verortung in Krankenhäusern und Einführung in einen Regelbetrieb

2014
Co-Autorin des Buches Trennen oder bleiben", Linde-Verlag 2014, gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr Astrid Deixler_Hübner und Dr. Stefan Dinges
2015
  • Fachvorträge auf verschiedenen Abteilungen des Hanusch Krankenhauses zum Thema Intensivberatung
  • Vorträge auf Fachtagungen und –kongressen zu dem von dem BMASK finanzierten Projekt „Intensivberatung und –beratung von gesundheitlich beeinträchtigten Menschen und deren sozialen Umfeld zur Förderung der Reintegration am Arbeitsplatz"
  • Zahlreiche Publikationen zu diesem Thema in Fachzeitschriften

Berufserfahrung:

1996-1997

Gerichtsjahr (BG 9, Handelsgericht) sowie Anwaltstätigkeit (Kanzlei Dr Sporer, Außerstreitige Angelegenheiten)

2002

Gründung der Praxis für Konfliktlösung

2006

Mitarbeit bei der rechtsvergleichenden Forschungsarbeit zum Thema „Materiellrechtliche Unterschiede in europäischen Mediationsgesetzen" am Hamburger Max-Planck-Institut

seit 07/2008

Verlängerung der Eintragung auf der Liste des BMJ für 10 Jahre aufgrund zahlreich absolvierter Fort-und Weiterbildungen

seit 09/2008

Errichtung sowie alleinige Betreuung der Konflikthotline für das Frauenmagazin WOMAN

09/2009

Gründung der Österreichischen Gesellschaft für onkologische Rehabilitaion und Psychoonkologie (ÖARP) mit ao Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger vom Wiener AKH (www.öarp.at)

01/2010

Eröffnung der Gemeinschaftspraxis nach bio-psycho-sozialem Modell nach Hahn mit Mag. Ingrid Neugebauer

03/2010

Gründung der ARGE für Mediationslehrgänge MRP mit Mag. Gudrun Moser-Reisinger sowie Eintragung beim BMJ als akkreditiertes Ausbildungsinstitut

04/2010

Beginn der gemeinsamen Organisation mit Estee Lauder von „Ich mag mich" Workshops, die Krebskranken kostenlose vielseitige Beratungen ermöglichen

05/2011

Mitorganisation der ersten Jahrestagung der ÖARP „Vom Überleben zum Leben" am 1. und 2. Dezember 2011 im Kongress Casino Baden, Mitglied des Kongresskommittees

01-06/2011

Aufbau und Fertigstellung des ersten Lehrgangs „Gesundheitsmediation" mit Prof. Peter Fässler-Weibel

Seit 2012


Aufbau eines österreichweiten Netzwerkes von Gesundheitsmediatoren mit dem Österreichischen Bundesverbandes für Mediation (ÖBM)
08/2012 Mit - Organisation der zweiten Jahrestagung der ÖARP „Vom Überleben zum Leben"
10/2012 Kooperation mit der Rechsanwaltskanzlei Vienna Legal Group, 1190 Wien
2013
Beginn der Implementierung des ersten Lehrgangs Gesundheitsmediation am Institut für Ethik und Recht in der Medizin
04/2013 Mit - Organisation der 3. Jahrestagung „Vom Überleben zum Leben"
06/2013
Mitorganisation des Workshops „Bewusst krank" im Wiener HanuschKrankenhaus, Betreuung krebskranker Patienten und deren Angehörigen
2014
  • Einführung der Intensivberatung in der Privatklinik Döbling, zur Gänze finanziert durch die UNIQA Versicherung
  • Projektleitung sowie Einführung des Projektes „Intensivberatung und -beratung von gesundheitlich beeinträchtigten Menschen und deren sozialen Umfeld zur Förderung der Reintegration am Arbeitsplatz", finanziert durch das BMASK
2015
  • Verlängerung und Projektleitung des Projekts Projektes „Intensivberatung und –beratung von gesundheitlich beeinträchtigten Menschen und deren sozialen Umfeld zur Förderung der Reintegration am Arbeitsplatz" durch Weiterfinanzierung des BMASK, sowie der WGKK
  • Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitsmediation und Intensivberatung (ÖGGMIB) und Kooperation mit der Plattform Patientensicherheit

Fremdsprachen:

Französisch, Englisch, Italienisch

Computerkenntnisse:

Grundkenntnisse Excel, Power Point, Word

Hobbies:

Psychologische und philosophische Literatur, Schifahren, Kochen, Reisen